unsere produkte

wir pro­du­zie­ren aus­schließ­lich sai­so­na­le pro­duk­te und sind daher abhän­gig von den natür­li­chen jah­res­zei­ten und den vege­ta­ti­ons­pe­ri­oden. unse­re pro­duk­te sind daher immer nur in beschränk­ter men­ge verfügbar.

unser bio saat­gut für unser bio bau­ern­gar­tel bezie­hen wir aus­schließ­lich von der arche noah. wir ver­wen­den nur samen­fes­te sor­ten, von denen wir das saat­gut selbst abneh­men. dabei kon­zen­trie­ren wir uns auf den anbau alter sorten.

als dün­ger set­zen wir aus­schließ­lich bio kom­post ein. bei der behand­lung von pflan­zen­krank­hei­ten oder schäd­lin­gen grei­fen wir auf natür­li­che metho­den zurück.

bio wild­kräu­te­rei

auf unse­rem bio kräu­ter­hof wer­den aus­schließ­lich wild­kräu­ter von unse­rem eige­nen grund gesam­melt und ver­ar­bei­tet. beson­ders wich­tig sind uns die ein­hal­tung opti­ma­ler ern­te­zeit­punk­te und die scho­nen­de be- und ver­ar­bei­tung unse­rer bio wild­kräu­ter. von der ern­te bis zur ver­pa­ckung füh­ren wir alle arbeits­schrit­te hän­disch auf unse­rem hof durch.

wir ver­wen­den grund­sätz­lich fri­sche bio wild­kräu­ter und bio blü­ten, um die in den kräu­tern ent­hal­te­nen wirk­stof­fe zu erhal­ten. dadurch erhal­ten unse­re bio kräu­ter­sal­ze und bio blü­ten­zu­cker auch ihre inten­si­ve far­be und ihren fei­nen duft.

Unse­re Bio Wild­kräu­ter sind die Basis von allen unse­ren Kräu­ter­sal­zen, Blü­ten­zu­cker, Pest­os, Blü­ten­ka­pern, Kräu­ter­tees, Likö­ren und Honig.

bio eier

unse­re bio lege­hen­nen zie­hen wir selbst groß. dabei legen wir beson­de­ren wert auf den erhalt alter ras­sen und son­der­ras­sen. selbst­ver­ständ­lich wer­den unse­re hüh­ner in frei­land­hal­tung gehal­ten. unse­re klei­ne hüh­ner­schar ist bunt gemischt: bar­ne­vel­der und laken­fel­der, die zu den gefähr­de­ten haus­tierr­ras­sen gehö­ren, sind eben­so dabei wie alte ras­sen wie vor­werk, arauca­na und maran. das ergeb­nis kann sich sehen las­sen: auf unse­rem früh­stücks­tisch ist das gan­ze jahr über ostern!

bio kanin­chen

wir füh­ren unse­re bio kanin­chen­zucht als geschlos­se­nen betrieb seit 2015. unse­re bio kanin­chen leben art­ge­recht in einem gro­ßen frei­ge­he­ge. ihre jun­gen wer­fen die zib­ben in der selbst­ge­bau­ten setz­röh­re. mit etwa 4 woche kom­men die klei­nen erst­mals her­aus und schlie­ßen sich der grup­pe an. unse­re kanin­chen leben auch im win­ter vor­wie­gend drau­ßen und benut­zen den gedämm­ten kanin­chen­stall kaum. gefüt­tert wer­den sie aus­schließ­lich mit hof­ei­ge­nem fut­ter wie wild­kräu­tern sowie gras und heu von unse­rer trockenwiese.

im herbst wer­den die nicht zur zucht vor­ge­se­he­nen tie­re auf unse­rem hof geschlach­tet. beson­ders wich­tig ist uns, die tie­re dabei kei­nem unnö­ti­gen stress auszusetzen.

unser kanin­chen­fleisch besitzt eine aus­ge­zeich­ne­te qua­li­tät und ist eine wah­re deli­ka­tes­se für ken­ner. das fett­ar­me, wei­ße fleisch, das geschmack­lich etwas an huhn erin­nert, ent­hält weni­ger kalo­rien als geflü­gel oder puten­fleisch, ist aber reich an pro­te­inen, b‑vitaminen und spu­ren­ele­men­ten wie eisen oder magne­si­um. das macht unser kanin­chen­fleisch zum idea­len, wohl­schme­cken­den diätfleisch.